Fluglärm

  • Fluglärm
  • Umwelt und Bauen
  • Umwelt
  • Lärm, insbesondere Fluglärm, kann die Lebensqualität erheblich einschränken. Deshalb setzt sich der Gemeinderat seit Jahren für eine Reduktion der Lärmbelastung durch den Flugbetrieb am EuroAirport Basel-Mulhouse (EAP) ein.

     

    Die Gemeinde Allschwil annerkennt die wirtschaftliche Bedeutung des EAP für die Region Basel und stellt diese auch nicht in Frage. Der Gemeinderat wehrt sich jedoch gegen die negativen Auswirkungen auf die Entwicklungsmöglichkeiten und die Attraktivität als Wohngemeinde.

     

    Seit Frühling 2009 sind die sieben Gemeinden Allschwil, Arlesheim, Binningen, Bottmingen, Hochwald, Reinach und Schönenbuch zum "Gemeindeverbund Flugverkehr" zusammengeschlossen. Gemeinsam fordern sie den EAP auf, sämtliche Massnahmen zur Reduktion der Lärmbelastung auszuschöpfen, die technisch und betrieblich möglich sind.

     

    Folgende Forderungen sind zentral:

    - Nachtflugverbot von 22 Uhr bis 7 Uhr
    - Kein Ausbau des Frachtflugverkehrs am EAP mit zusätzlichem Fluglärm
      zu Lasten der Bevölkerung- ILS 33
    - Landeregelung muss korrekt angewendet und Windlimite auf
      10 Knoten erhöht werden
    - Umsetzung von flankierenden betrieblichen Massnahmen, wie z.B. Erhöhen der
      Lärmgebühren, Ost-Westpiste-Nutzung forcieren etc., welche zu einer Reduktion
      der Lärmbelastung führen

    Forderungskatalog
    Medienmitteilung gemeinsame Forderungen

    Fluglärm-Messung
     

© 2017 Einwohnergemeinde Allschwil. Alle Rechte vorbehalten.
Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.


Impressum. Datenschutz. Sitemap.