Baugesuche KW 27

02.07.2018

Hier finden Sie die Baugesuche der Kalenderwoche 27

be. Gemäss § 126 Abs. 5 des Raumplanungs- und Baugesetzes (RBG) teilen wir Ihnen mit, dass die folgenden Baugesuche zur Einsichtnahme aufliegen:

015/0236/2018 Bauherrschaft: Mujagic Edin, Güterstrasse 84, 4053 Basel. – Projekt: Um- und Anbau Einfamilienhaus, Parzelle C1651, Holeeweg 35, 4123 Allschwil. – Neuauflage: geändertes Projekt. – Projektverantwortliche Firma/Person: Ferrara Architekten AG, Güterstrasse 84, 4002 Basel.

055/1049/2018 Bauherrschaft: Wohngenossenschaft Saturnstrasse 50, Saturnstrasse 50, 4123 Allschwil. – Projekt: Terrassenanbau mit Überdachung, Wind- und Wetterschutzverglasung, Parzelle A1960, Saturnstrasse 50, 4123 Allschwil. – Projektverantwortliche Firma/Person: Metallbaumanagement Borer GmbH, Falknerstrasse 31, 4001 Basel.

056/1051/2018 Bauherrschaft: Kaeslin Alex, Quellenweg 7, 4123 Allschwil. – Projekt: Whirlpool, Parzelle: B1299, Quellenweg 7, 4123 Allschwil. – Projektverantwortliche Firma/Person: Kaeslin Alex, Quellenweg 7, 4123 Allschwil.

005.2/0146/2017 Bauherrschaft: Salt Mobile SA Rocco Zaccone, Rue du Caudray 4, 1020 Renens VD 1. – Projekt : Austausch der bestehenden Antennen der Mobilfunkanlage, Steinbühlweg 20, Parzelle A732, 4123 Allschwil. – Projektverantwortliche: Frutiger AG Infra Telecom, Frutigenstrasse 37, 3601 Thun.


Ort: Gemeindeverwaltung Allschwil, Bau – Raumplanung – Umwelt, Abteilung Entwickeln Planen Bauen, Baslerstrasse 111, 1. OG, Zimmer Nr. 110
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 08.00 bis 11.45 Uhr, Montag / Mittwoch / Freitag 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 061 486 25 52 oder 57)


Einsprachen gegen diese Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren bis spätestens
16. Juli 2018 (Poststempel) dem Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal, einzureichen.

Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn
a. sie nicht innert Frist erhoben oder
b. nicht innert Frist begründet wurden.
Bei offensichtlich unzulässigen oder offensichtlich unbegründeten Einsprachen kann die Baubewilligungsbehörde gemäss § 127 Abs. 2 RBG Verfahrenskosten bis CHF 3'000.00 erheben.


Gemeindeverwaltung Allschwil
Bau – Raumplanung – Umwelt

© 2018 Einwohnergemeinde Allschwil. Alle Rechte vorbehalten.
Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.


Impressum. Datenschutz. Sitemap.